Deutschland klagt gegen Schweizer Privatbank Julius Bär

Die Suche nach verschwundenem DDR-Vermögen ist auch 25 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung noch nicht zu Ende: Die Zürcher Privatbank Julius Bär sieht sich mit einer Millionenklage aus Deutschland konfrontiert.

Grund für den Rechtsstreit mit der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) ist DDR-Vermögen, das auf Schweizer Bankkonten deponiert worden war und in den Wirren der Wendejahre verschwand.

vollständiger Artikel (Schweizer Bank, 19.06.2015)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s